WoodValue

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

WoodValue - Logistikkostenanalyse leicht gemacht

Ziel des transnationalen, interdisziplinären Forschungsprojektes WoodValue ist die Entwicklung standardisierter, sortimentsabhängiger Qualitätsoptimierungs-, Logistikkosten- und Ertragsprognosemodellen mit denen zukünftig bereits während der Holzernte Rohholzsortimente entsprechend der Verwertungslinie mit der höchsten Wertschöpfung ausgehalten werden können.

Die Forschungsbereiche von WoodValue erstrecken sich dabei über die gesamte Holzbereitstellungskette von der Qualitätsermittlung des Rohholzes vor und bei der Holzernte, über die Prozessanalyse der sortimentsabhängigen Logistikkosten bis zur Prognose der zu erwartenden Holzerlöse für die Zwischen- und Endprodukte des verarbeiteten Rohholzes. Um einen praxisorientierten Forschungsansatz und eine gesamtheitliche Wertschöpfungsoptimierung gewährleisten zu können, werden Vertreter aller Akteurgruppen der Rohholzbereitstellungskette als industrielle Partner oder Stake-Holder in den Forschungsprozess integriert.

Neben den deutschen Forschungsinstituten FVA Baden-Württemberg und Fraunhofer IFF, Magdeburg sind noch Metla - Finnish Forest Research Institute (Finnland), Skogforsk - The Forestry Research Institute of Sweden (Schweden), University of Copenhagen – Forest & Landscape (Dänemark), Forest Research – The Research Agency of the Forestry Commision (Großbritannien, Schottland) und die Copenhagen Business School CBS (Dänemark) an dem Forschungsprojekt beteiligt.