Holzlogistik - Dienstleister - Verursacher oder Opfer steigender Kosten? 2012

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Forstunternehmer und Holztransporteure agieren als Dienstleister und Partner an der Schnittstelle zwischen dem Forst und der Holzindustrie. Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Qualität ihrer Dienstleistungen entscheiden dabei wesentlich über die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der gesamten Holzlogistik. Nach den wirtschaftlich schwierigen Jahren 2009/2010 hoffen gerade die Unternehmen auf einen Aufwärtstrend. Festzustellen ist jedoch, dass Insolvenzen und Geschäftsaufgaben nicht zurückgehen, sondern weiter anhalten. Dies birgt, auf Grund der engen wirtschaftlichen Vernetzung, Gefahren für alle Partner im Cluster Holz. Die Überwindung aktueller Schwierigkeiten erfordert daher eine kritische Reflexion des eigenen Handelns sowie der veränderten Rahmenbedingungen – und zwar durch alle Beteiligten. Mit spezifischen Beiträgen soll die Holzlogistik 2012 Impulse für gemeinsame, neue Strategien der Partner des Clusters Holz, für moderne Anforderungsprofile und ein neues Selbstverständnis der Dienstleistungen in der Holzlogistik geben.

Zur Veranstaltungsreihe »Holzlogistik« laden in diesem Jahr das Fraunhofer IFF, die Bundesvereinigung des Holztransportgewerbes, der Deutsche Forstunternehmer-Verband und die Arbeitsgemeinschaft forstlicher Lohnunternehmer Sachsen-Anhalt ein.