Fahrzeugüberwachung

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Just-in-time-Anlieferung oder 24-Stunden-Service bei gleichzeitig zunehmenden Transportweiten und sinkenden Transportlosgrößen führen zu ständig steigenden Fahrleistungen und damit explodierenden Kraftstoffkosten. Moderne Transportmanagementsysteme (ITS) unterstützen den Disponenten z.B. durch die dynamische Tourenplanung bei Erhöhung der organisatorischen Effizienz der Fahrzeugflotte.



Zu diesem Thema:

Ausgangssituation: Wo stecken Potenziale?

Die größten unerschlossenen Einsparungspotenziale liegen aber im Fahrstil. Denn durch eine optimierte schonende Fahrweise können auch bei einem LKW bis zu 15% Kraftstoff gespart werden! Gleichzeitig führt die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs oftmals durch umsichtige Fahrweise zu einem Rückgang der Reparaturkosten, verringert die Unfallwahrscheinlichkeit und damit Reparaturkosten und Versicherungsprämien. Entsprechende Schulungen der Mitarbeiter haben aber oft keinen nachhaltigen Erfolg, da eine nachvollziehbare, verständliche und dauerhafte Vergleichs- und Controllingbasis fehlt. Hier setzt die Lösung des IFF Magdeburg an.

Flottenmanagement

CANfleet bietet eine komplette Verfolgung von Fahrzeugen inklusive der Auswertung und Dokumentation von gefahrenen Strecken. Dazu werden Telematikeinheiten in den Fahrzeugen installiert, die über GPS-Ortung eine Positionsverfolgung der Fahrzeuge vornehmen und diese Daten über einen GPRS-Datenkanal an ein zentrales Verwaltungssystem senden. Die Telematikeinheiten sind nicht fahrzeugspezifisch und können daher in beliebigen Fahrzeugen installiert und betrieben werden.

Die Bewegungsdaten eines Fahrzeugs können durch den sofortigen Versand zeitnah verfolgt werden, sodass das Fahrzeug ohne Rückkehr in das Depot - selbst auf langen Touren - überwacht und mit Fahraufträgen versorgt werden kann.

Neben der fahrzeugbezogenen Auswertung ist bei der optional verfügbaren Fahreridentifikation eine fahrerbezogene Auswertung möglich. Über eine Leseeinheit, die mit der Telematikeinheit verbunden ist, können sich Fahrer mittels eines RFID-Tags identifizieren, um die dann aufgenommenen Bewegungsdaten mit den Informationen des Fahrers zu kennzeichnen.

Wirtschaftlichkeit besser bewerten

Mittlerweile verfügt jedes moderne Fahrzeug über einen CAN-Bus, über den Sensordaten zwischen Steuergeräten innerhalb eines Fahrzeugs ausgetauscht werden.

Basierend auf dem Flottenmanagement bietet CANfleet eine Bewertung der Wirtschaftlichkeit von Fahrzeugen durch Auswertung von Daten, die über den CAN-Bus bereitgestellt und mit der Telematikeinheit aufgenommen werden können. Diese CAN-Bus Rohdaten werden mit Hilfe von Fuzzy-Methoden analysiert und unter Beachtung des Schwierigkeitsgrads, der die Beladung sowie das gefahrene Streckenprofil repräsentiert und vom Fahrer daher nicht beeinflusst werden kann, bewertet. Zur Bewertung werden unter anderem Fahrstrecken, Schalt- und Bremsverhalten, Durchschnittsverbräuche sowie gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeiten herangezogen.

Die vom Flottenmanagement bereitgestellte Funktion zur Identifizierung des aktuellen Fahrers wird bei der Bestimmung der Wirtschaftlichkeit zur fahrerbezogenen Auswertung genutzt. Über diese Möglichkeit der Analyse können die Einflüsse unterschiedlicher Fahrer auf gleichen Fahrzeugen oder das Fahrverhalten eines Fahrers auf unterschiedlichen Fahrzeugen bestimmt werden.

Während eines Fahrertrainings kann in der Telematikeinheit eine umfangreichere Datenaufnahme im Offline-Modus aktiviert werden, um Datenübertragungskosten zu minimieren. Diese deutlich größeren Datenbestände können auf einer Speicherkarte zwischengespeichert und für eine spätere detaillierte Auswertung in das zentrale System überführt werden.

Funktionen

  • Fahrzeugüberwachung mit Anzeige der letzten übermittelten Position
  • Statistische Auswertungen zur Bestimmung von Durchschnittsgeschwindigkeiten
  • Stillstandszeiten
  • Fahrzeiten
  • Betriebszeiten
  • Anzeige der gefahrenen Routen inkl. Fahrzeiten und gefahrene km
  • flexible Anbindung externer Kartensysteme zur Visualisierung der gefahrenen Strecken und Fahrzeugpositionen
  • Ereignisüberwachung, wie Überschreiten von definierten Höchstgeschwindigkeiten
  • Flotten-, fahrzeug- oder fahrerbezogene Auswertung der Wirtschaftlichkeit
  • Detaillierte Anzeige aller erfassten Werte inkl. Darstellung in Diagrammen
  • Frei konfigurierbare Chart-Bibliothek zur Erstellung von eigenen Auswertungen
  • Export aller Reports nach PDF, Excel oder CSV
  • SOAP-Schnittstelle zur Anbindung externer Systeme

Produktübersicht

CANfleet unterstützt den Disponenten bei der Überwachung und Planung von Fahraufträgen, indem jederzeit der Zustand sowie die Positionen der Fahrzeuge auf einer digitalen Karte oder in Reports angezeigt werden können.

Durch den Einsatz von CANfleet können Sie in Zukunft das Training Ihrer Fahrer durch die Aufnahme der Fahrweise vor und nach dem Training unterstützen und die praktische Fahrweise hinsichtlich Ihrer Wirtschaftlichkeit dauerhaft beurteilen und steuern.

Die entweder fahrer- oder fahrzeugbezogene Auswertung gibt den Fahrern sowie den Flottenmanagern umfangreiche Beurteilungen sowie konkrete Hinweise zur Verbesserung der Fahrweise.

CANfleet ist eine webbasierende Anwendung, zusätzlich existieren standardisierte SOAP Schnittstellen, mit denen externe und kundeneigene Systeme angebunden werden können.

Die für den Einsatz von CANfleet notwendigen Investitionen amortisieren sich in der Regel innerhalb eines Jahres.