WIKI4KoNeKKTiW - WIKI-Web2.0 für das Kompetenz-Netzwerk Klimawandel, Krisenmanagement und Transformation in Waldökosystemen


Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

WALD-WIKI - Hilfe zur Selbsthilfe für Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse

Zentrales Ziel des Verbundprojektes WIKI4KoNeKKTiW ist die Etablierung und Unterstützung der Risikovorsorge und des Risikomanagements zum Erhalt und Schutz der Wälder für Privatwaldbesitzer als größte Waldbesitzergruppe und die sie vertretenden Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse (FWZ).

Entsprechend des bestehenden Handlungsbedarfes werden unter anderem folgenden Schwerpunkte adressiert:

1) Waldeigentümer und FWZ sind auf professionelle Unterstützung bei der Bewältigung der Herausforderungen zum Erhalt und Schutz der Wälder angewiesen. Durch Wissens- und Ergebnistransfer aus der Forschung in den forstlichen Alltag und durch Zugangsmöglichkeiten der Waldbesitzer zu aufbereiteten Informationen insbesondere durch Nutzung von Ergebnissen und Produkten des Verbundprojekts KoNeKKTiW sollen den Waldbesitzern mit Unterstützung der FWZ im Sinne eines präventiven Ansatzes im Ergebnis des Projektes Informationen als multimedial unterstützte Lerninhalte vermittelt werden. Ergänzend kann u.a. über ein zu entwickelndes Meldesystem die Erfassung von Schadereignissen und die Ursachenanalyse für das plötzliche Auftreten von Massenvermehrungen durch Schaffung einer Datengrundlage für zukünftige Forschungsarbeiten gelegt werden.

2) Da die FWZ als Voraussetzung für einen gemeinsamen, effizienten regionalen und überregionalen Informations- und Erfahrungsaustausch ein adäquates Konzept zum Abbau von heterogenen, hemmenden Strukturen in der Aufbau- und Ablauforganisation benötigen, sollen im Projekt geeignete Technologien, Strukturen und Prozessen bereitgestellt und etabliert werden. Im Mittelpunkt der projektbezogenen Arbeiten steht hierbei der Aufbau eines modernen, leistungs- und zukunftsfähigen, vernetzten IT-Systems auf Basis der Web 2.0. Technologie (Wiki-Plattform). Aufgrund des unterschiedlichen Professionalisierungsgrades der FWZ liegt das größte Potenzial jedoch in effizienten Strukturen und Prozessen zum Erfahrungsaustausch untereinander. Daher werden die Arbeiten zum Aufbau einer technischen Umgebung durch Maßnahmen zur Etablierung geeigneter organisatorischer Strukturen, Prozesse und Abläufe ergänzt.

3) Durch eine Optimierung der FWZ-übergreifenden Kommunikation, Koordination und Kooperation sowie der Interaktion mit der Öffentlichkeit soll insbesondere der zeitnahe direkte Austausch mit und unter den Waldbesitzern als entscheidender Faktor in der Kommunikation unterstützt werden. Social Media bieten hier den Vorteil regionale Informationen tagesaktuell fachlich versiert und vor allem schnell und direkt vermitteln zu können. Ziel ist es daher auch, über die zu entwickelnde Wiki-Plattform eine Vertrauensbasis zwischen den Akteuren und gesellschaftlichen Interessengruppen im Sinne der gezielten Öffentlichkeitsarbeit zu schaffen.

4) Besondere Herausforderungen für Privatwaldbesitzer ergeben sich aus Schadereignissen. Sie haben erhebliche ökologische, ökonomische und soziale Auswirkungen. Ein modernes, leistungs- und zukunftsfähiges vernetztes IT-System, wie die im Vorhaben geplante Wiki-Plattform, kann hier in vielerlei Hinsicht bei der überregionalen Problemlösung und vor allem als Frühwarnsystem helfen. Daher ist die Entwicklung eines Indikatoren- und Auswertungssystems zur Einstufung der Aussagen der durch Waldbesitzer zu erfassenden Waldzustandsinformationen ein weiteres Ziel des Projektes.

5) Der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse und politischer Strategien und Ziele für den Waldbesitz in die Praxis ist in einem wesentlichen Maß abhängig von der Akzeptanz und Praxistauglichkeit der verfolgten Ansätze und deren Zielstellungen und Folgen für die Waldeigentümer. Daher zielt das Projekt speziell auf die Verbreitung und den Austausch von Best Practice Beispielen.

Förderhinweis: Das Verbundprojekt "WIKI-Web2.0 für das Kompetenz-Netzwerk Klimawandel, Krisenmanagement und Transformation in Waldökosystemen" (WIKI4KoNeKKTiW) wird im Rahmen des Waldklimafonds aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestags vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.